Ich packe meinen Koffer und nehme NICHT mit……

Fahrrad

Nirgendwo auf der Welt wird so viel Fahrrad gefahren wie in Holland. Es gibt sogar mehr Fahrräder als Einwohner! Folglich ist das Fortbewegungsmittel Nummer eins: das Fahrrad. An jeder Ecke gibt es gebrauchte „Fietsen“ für einen guten Preis zu kaufen. Keine Notwendigkeit also ein Rad aus Deutschland mit zu bringen. Wenn du dann ein Rad hast, wirst du dich mit Sicherheit schnell mit der holländischen Fahrradkultur anfreunden.

Schnelles Auto

Die Holländer sind bekanntlich ein gemütliches Volk, das spiegelt sich auch auf den Autobahnen wieder. Mit 130km/h Geschwindigkeitsbegrenzung kann die ein oder andere Autofahrt einem unendlich vorkommen. Dein schnelles Auto (sofern du eins hast) ist hier also auch eher fehl am Platz.

Bargeld

Bargeld ist ein Fremdwort in den Niederlanden. „Sie können erst ab einem Betrag von 20€ mit Karte bezahlen“ wirst du in Holland nicht zu hören bekommen. Sei es ein Briefumschlag bei der Post oder der Euro an der Garderobe im Club, du kannst hier wirklich alles mit Karte bezahlen. Falls du doch mal auf Bargeld zurückgreifen musst, auch ich habe schon das ein oder andere Sparschwein geplündert, kannst du die 1 und 2 Cent Stücke direkt wieder zurücklegen. In Holland wird alles immer auf 5 Cent aufgerundet.

Süßigkeiten

Auch Süßigkeiten brauchst du nicht einzupacken. Die Holländer lieben Süßigkeiten und Plätzchen in allen Farben und Formen. Ob Vla (Pudding), Drops (Süßigkeiten), Kruidnoten (Spekulatius ähnliches Gebäck zur Weihnachtszeit) oder Stroopwafeln (Eine Art Keks gefüllt mir Karamell), hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Sache habe ich noch vergessen: Schokoladenstreusel! Egal im welchem Alter man ist, die Holländer essen sie ein Leben lang und sind völlig verrückt danach.

Schlechte Laune

Das wichtigste allerdings was du zuhause lassen musst ist schlechte Laune. Die Holländer sind ein sehr offenes und freundliches Volk. Ob in der Bank, der Uni oder im Supermarkt, sind sie hilfsbereit und nehmen das Leben nicht so ernst wie die Deutschen. Mit dem Motto: „Heute so, morgen so“ ist das Leben in Holland sehr angenehm. 🙂

Neben Dingen die man nicht mitnehmen sollte, gibt es natürlich auch Dinge die man mitnehmen sollte

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

Brot

Brot, Brot und nochmals Brot. In Holland gibt es leider nicht das leckere Schwarz- und Vollkornbrot wie wir es kennen. Im Supermarkt hat man zwar die Auswahl zwischen 10 verschiedenen Toastbrot Sorten, jedoch schmeckt keine davon annähernd so gut wie deutsches Brot. Mein Tipp: Brot einfrieren und wenn man Hunger hat einfach schnell in den Toaster und zack hat man ein knuspriges Brot.

Tee

Die Auswahl der Teesorten ist leider nicht so groß . Das bemerkt man vor allem jetzt im Winter. Während in Deutschland die Regale überlaufen mit Tee Sorten wie „Winterzauber“ oder „süßer Bratapfel“ bleiben die Holländer beim Pickwick Früchte oder schwarzen Tee..

Alkohol

Ebenfalls auf der Packliste ganz weit oben ist Alkohol. Als Student in Holland erlebt man die ein oder andere Party Nacht, das weiß sicher jeder. Allerdings kann man hier nicht einfach in den EDEKA oder Kaufland und sich mit der Tiefkühlpizza für den nächsten Morgen noch eine Flasche Wodka kaufen. In Holland gibt es spezielle Läden, auch genannt Slijterij. Hier könnt ihr Hochprozentigen kaufen, allerdings ist das wesentlich teurer als in Deutschland. Bringt euch also immer einen kleinen Vorrat aus Deutschland mit, schlecht wird das Zeug hier bestimmt nicht. 😉

Kosmetikartikel

Was in Holland auch teurer ist als in Deutschland sind Kosmetik Produkte aller Art, ob Shampoo, Zahnpasta, oder Schminke. Das wird dir spätestens bewusst, wenn du voller Euphorie in den Drogeriemarkt gehst da du ein Angebot gesehen hast: 2 Wimperntuschen für den Preis von einer, was ein Schnapper, oder? Falsch gedacht, eine Wimperntusche kostet immer noch mehr als zwei derselben Marke in Deutschland. Das gleiche gilt natürlich auch für andere Produkte. Auch hier heißt es also wieder: Vorrat anlegen!

Regenjacke

Das wichtigste kommt bekanntlich zum Schluss: Eine Regenjacke! In Holland wechselt das Wetter von Minute zu Minute und ist unberechenbar. Während vor 5 Minuten noch die Sonne geschienen hat, schüttet es kurz darauf wie aus Eimer. Auf Wetterdienste kann man sich hier also nicht verlassen. Wenn du also mal auf dem Weg zur Uni mit dem Fahrrad bist und dich mal wieder ein Regenschauer überrascht, zählt man mit einer Regenjacke zu den großen Siegern und kann sich einige Stunden mit nassen Klamotten in der Uni ersparen.

von Janina

Ein Kommentar zu „Ich packe meinen Koffer und nehme NICHT mit……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s