Mein Exchange nach Finnland

Vor ziemlich genau einem Jahr war es an der Zeit sich zu entscheiden: Wo wird es für mich im Auslandssemester hingehen? Richte ich mir mehr nach den angebotenen Kursen oder eher nach dem Land oder doch der Stadt? Jeder Lehrer wird dir jetzt sagen, dass die Kurse natürlich absolut im Vordergrund stehen, bei mir war es aber eben nicht so. Für mich stand schon seit langer Zeit fest, dass es mich nach Skandinavien verschlagen wird. Ich bin ein absolutes Winterkind und da der Winter in den Niederlanden meistens ausfällt, muss ich eben zum Winter fliegen.

Ich habe angefangen mich im Online-Forum schlau zu machen. In welchem Land bietet welche Universität oder Hochschule welche Kurse an. Da einen einigermaß großen Überblick zu erlangen ist relativ schwer, aber auf Dauer auf jeden Fall machbar, immerhin will man doch das Beste aus seinem Auslandsaufenthalt rausholen 🙂 Nach einigen Stunden, Tagen und sogar Wochen ist meine Wahl dann auf Finnland gefallen, eine Stadt namens Jyväskylä. Noch nie gehört? Ich bis zu dem Zeitpunkt auch nicht. Mit 120.000 Einwohnern ist die Stadt relativ klein. Jedoch ist sie bekannt als eine der besten Studentenstädten in Finnland, genau das richtige für mich also. Die Hochschule die ich besuchen werde hat viele verschieden Fakultäten, ist genau wie meine Hochschule in den Niederlanden, die Stenden, sehr international und praxisnah ausgerichtet.

Nach der Entscheidung kam dann die Bewerbung auf den Platz. Einige Monate später flatterte dann plötzlich die Zusage ein. Ich habe mich super gefreut! Vorher mussten natürlich noch einige Sachen geregelt werden. Flug, Versicherung, sämtliche Vereinbarungen zwischen Student, der Hochschule in den Niederlanden und in Finnland mussten getroffen werden. Ich habe auch sehr schnell eine Wohnung in einem Studentenwohnheim in Finnland gefunden, für sehr wenig Geld, was mich wirklich verwundert hat. Die gröbsten Vorbereitungen wären damit also getroffen.

Und jetzt sitze ich hier und schreibe diesen Eintrag, 1,5 Wochen bis es dann wirklich Realität wird. Zu diesem Zeitpunkt weiß ich noch nicht was überwiegt: die Freude ein neues Land zu erkunden und neue Leute kennen zu lernen, oder die Trauer, meine geliebte Stadt und Uni mit den Freunden die ich in den letzten 2,5 Jahren gefunden habe zu verlassen.

Wie es im Endeffekt ausgegangen ist kann ich euch wahrscheinlich erst in ein paar Wochen erzählen. Aber eins steht fest: Ich bin mehr als glücklich, dass ich diese Wahl getroffen habe. Die Welt bietet so viel zu sehen, und ich bin mir sicher, dass die Freundschaft zu meinen engen Freunden hier noch ein Leben lang halten wird.

Bis demnächst, oder wie man auf Finnisch sagen würde: Nähdään pian!

von Janina

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s